Das Breakthrough Magazine hat den Schaden untersucht, der durch die Coronaimpfstoffe in Belgien verursacht wird. Vier Erfahrungsberichte und belgische Zahlen zeichnen ein erschütterndes Bild: Bei einer von 1700 Impfungen wurde eine schwerwiegende Nebenwirkung gemeldet, sagt der Journalist Christophe Degreef.

„Eine hohe Note. Diese Zahlen sind wahrscheinlich immer noch eine ernsthafte Unterschätzung des Problems.“

Niemand glaubte den Menschen, die schwere Verletzungen erlitten, nachdem sie geimpft wurden und keine Möglichkeit hatten, Hilfe zu suchen, insbesondere nicht von der medizinischen Gemeinschaft oder der Gesellschaft.

Die Geimpften entwickelten Herzprobleme, eine Nervenkrankheit, reagierten übermäßig und litten dauerhaft an Allergien oder starben.

Wie auch immer man sich die Zahlen anschaut: In der Vergangenheit wurden viele Nebenwirkungen gemeldet. Sie würden immer noch nicht ernst genommen, sagt Degreef

Für das Kabinett des stellvertretenden Premierministers und Gesundheitsministers Frank Vandenbroucke handelt es sich bei den Behauptungen um „Kollateralschäden“. Genauso wie die Nebenwirkungen, die noch ermittelt werden.

Der HNO-Arzt Erwin Annys weist darauf hin , dass Probleme und Nebenwirkungen verschwiegen würden, um die Impfbereitschaft nicht zu gefährden. „Das war von Anfang an die Logik der Kampagnen. Warum sonst werden die Impfstoffhersteller vom Staat von der Haftung befreit?“

gencat cat CC0

Belgien: Untersuchungen zu Schäden durch die Covidinjektion zeichnen ein „erstaunliches“ Bild des großen Tabus

 

https://www.blaupause.tv

https://t.me/blaupausetv

https://www.facebook.com/blaupause.tv

https://www.instagram.com/patrickschoenerstedt/

https://twitter.com/BlaupauseTV

https://www.tiktok.com/@patrickschoenerstedt

Mehr Artikel lesen:

https://www.blaupause.tv/daily-news/

Newsletter Anmeldung

https://sendfox.com/blaupausetv

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert